1988
Wie alles begann

Aller Anfang ist schwer

Können Sie sich vorstellen, Papier, Glas und Verpackungen in einen einzigen Abfalleimer zu werfen? Noch vor wenigen Jahrzehnten war das ganz normal. Mit dem Umweltschutzgesetz (USG) von 1983 wurde folgender, für die Separatsammlung wichtige Grundsätze festgelegt: Abfälle müssen soweit möglich verwertet und umweltverträglich, sowie wenn möglich und sinnvoll im Inland entsorgt werden. Das war die Situation, als Toel Recycling AG 1988 gegründet wurde. Doch der Gedanke, Glas oder Karton zu sammeln und nicht im Abfall zu entsorgen, hatte sich in der Bevölkerung noch nicht durchgesetzt. 1990 wurde nur gerade ein Zehntel der Abfälle verwertet.

Die ersten Ballenpressen, die von TOEL vertrieben wurden, unterscheiden sich optisch wesentlich von den heutigen Modellen. Doch der Mechanismus hatte sich schon damals bewährt. Natürlich wurde über die Jahre an der Technik gearbeitet und diese entsprechend verbessert, die Presskraft wurde deutlich erhöht und auch die Bedienerfreundlichkeit wurde optimiert.

Der Aspekt des Umweltschutzes kam erst dazu, als die Gesellschaft erkannte, dass dem steigenden Rohstoff-Bedarf der modernen Welt nur mit Recycling nachhaltig entgegenzuwirken ist. In den letzten 25 Jahren hat sich in der Schweizer Gesetzgebung viel geändert, was die Separatsammlung und das Recycling massgeblich beeinflussten. Inzwischen (Stand 2019) hat die Schweiz eine gesamte Recyclingquote von 53 % erreicht – im europäischen Vergleich gehören wir damit zu den Spitzenreitern.

Vielleicht hätte heute die Nummer für die Abfallbörse, die von TOEL ins Leben gerufen wurde, grössere Überlebenschancen. Über die Nummer 157 50 57 konnten sich sowohl Abfallanbieter wie auch Abfallsuchende in eine Datenbank aufnehmen lassen. Wenn etwas weitervermittelt wurde (z.B. Paletten, Styroporchips, Fässer, Kunststoffgebinde) kostete dies zehn Prozent der eingesparten Entsorgungskosten. Die Recycling Hotline vermittelte aber nicht nur Anbieter und Nachfrager, sondern leistete auch Kurzberatungen zur ökologischen Abfallverwertung.

(Auszug aus einem Artikel in der Zeitung Cash vom 7. Januar 1994)

Anfrage




    schließen