Abfallwirtschaft

Viel Vermeidungspotenzial in der Gastronomie

Der günstigste Abfall ist der, der gar nicht erst anfällt. Es gibt viele Möglichkeiten, Abfall zu vermeiden: Getränke in Mehrwegbehältern, Grossgebinde, Obst und Brot in wiederverwendbaren Kisten oder Tüten. Eine gut durchdachte Abfallwirtschaft beinhaltet auch, dass anfallendes Verpackungsmaterial nicht direkt im Container landen muss, sondern anderweitig weiter gebraucht werden kann.

Abfallwirtschaft: viel Vermeidungspotenzial

Viel Potenzial, um Abfall zu vermeiden, bieten beispielsweise Frühstücksbuffets. Statt in Portionenverpackungen können die Speisen auch offen in Karaffen, grösseren Schalen etc. angeboten werden. Doch neben den vielen, meist unnötigen Verpackungen sind es vor allem die Speisereste, die die Abfallwirtschaft belasten. Laut einem Forschungsprojekt des Umweltbundesamtes landen 44 % der Nahrungsmittel in Restaurants, Grossküchen oder Event-Caterings – meist aufgrund von Tellerresten -vorzeitig im Abfall. Doch mit ein paar Tipps können auch hier Abfälle von Anfang an vermieden werden, in dem Sie die Zutaten richtig lagern, auf Einmalartikel verzichten, zwei Portionengrössen oder Tagesgerichte anbieten und auf eine kleinere Speisekarte setzen.

Dennoch lässt sich Abfall in der Gastronomie nicht gänzlich vermeiden. Doch mit folgenden Tipps sparen Sie bei Ihrer Abfallwirtschaft nachhaltig ein.

Abfall trennen und Entsorgungskosten sparen

In der Gastronomie kann unterschiedlicher Abfall anfallen wie z.B. Speisereste, Speiseöle, Papier und Karton, Glas oder Restabfälle. Doch nur, wenn die Abfälle richtig getrennt werden, wird Geld gespart und die Umwelt geschont. Denn die Wertstoffe getrennter Abfälle werden wiederaufbereitet und laufen zurück in den Kreislauf – dadurch müssen keine neuen Rohstoffe abgebaut werden.

Möglicherweise lässt sich ein Kooperationspartner finden, der überschüssige Lebensmittel abnimmt. Oder die Speisereste gehen an Landwirte oder werden an Biogasanlagen geliefert. Nachdem die recycelbaren Abfälle getrennt und die Speisereste abgeholt wurden, bleibt in der Gastronomie meist immer noch jede Menge Abfall übrig. Um das Volumen zu reduzieren, kann der Abfall gepresst werden. Er braucht dann weniger Platz, sodass Sie mit weniger Tonnen auskommen und so Entsorgungskosten sparen.

Unser Know-how zur Optimierung der Abfallentsorgung

Neben den vier erwähnten Strategien zur Abfalloptimierung (Vermeiden, Trennen, Verwerten, Verdichten) bieten wir Ihnen einerseits an, mit Ihnen Ihre Situation zu analysieren, andererseits haben wir eine Auswahl an passenden Maschinen für eine optimale Abfallwirtschaft im Angebot: Presscontainer, Kartonpressen, Ballenpressen, Styroporverdichter, Abfallcontainer, Abfallpressen, Kartonschredder und Containerpressen.

MENÜ
Toel Recycling AG